150 Schultüten ließen Kindergesichter strahlen

Das ist das Schöne an der Schultütenaktion der Oldenburger Bürgerstiftung: Rund 100 Bewohner von 12 Altenwohnheimen, sozialen Einrichtungen und der Wollgruppe der Baumhaus Werkstatt in Osternburg haben kunterbunte sehr kreative Schultüten für Kinder gebastelt. Die Motive reichten von siegreichen Fußballvereinen, Märchenbildern, Tiermotiven und allerlei phantasievollen Figuren. Ein besonderer Dank ging deshalb auch von Bettina Unruh, Vorstandsmitglied der Oldenburger Bürgerstiftung und Geschäftsführerin der Baumhaus GmbH, an die Aktiven aus den sozialen Einrichtungen. Mit viel Applaus wurden die betagten Bastlerinnen und Bastler vom Publikum im vollbesetzten Saal des PFL bedacht.

Die Zahl der Schultüten, die von der Oldenburger Bürgerstiftung alljährlich an bedürftige Erstklässler überreicht werden, erhöht sich von Jahr zu Jahr. Waren es anfangs mal rund 80 Schultüten, so konnte am 16. August 2019 an rund 150 Kindern je eine prall gefüllte Schultüte in einer kleinen Feierstunde im PFL überreicht werden. „Auf der einen Seite freuen wir uns, dass wir so vielen Kindern helfen können, auf der anderen Seite zeigt es aber auch, dass der Bedarf an sozialer Mithilfe in Oldenburg ständig wächst“, sagte Unruh. Welche Kinder bedürftig sind, wird in den Kindergärten und Kindertagesstätten ermittelt. „Die Erzieherinnen wissen durch den Kontakt mit den Eltern am besten, welche Kinder eine Unterstützung bekommen sollten“, meinte Unruh.

Viele Eltern von Erstklässlern in Oldenburg können eine ordentliche Ausstattung zum Schulanfang, die rund 200 Euro kostet, nicht bezahlen. Die öffentlichen Mittel, die finanziell schwachen Familien zur Verfügung gestellt werden, reichen oft nicht aus. Deshalb springt die Oldenburger Bürgerstiftung hier ein. Die Mittel wurden dieses Jahr unter anderem durch den Bürgerbrunch finanziert. Ehrenamtliche Helfer füllen die Schultüten mit praktischen aber auch mit süßen und lustigen Sachen.

Ein großes herzliches Dankeschön an alle mitwirkenden Einrichtungen, die Kindergärten und unseren Ehrenamtlichen!