BürgerSingen – Start geglückt!

Der Start vom BürgerSingen am 30.05.2018 ist geglückt.

Und der Chorleiter Karl Köhler ganz begeistert:

„Wem das Herz voll ist, dem läuft der Mund über.“ Mit diesem Bibelwort möchte ich Ihnen meinen seelischen Zustand nach unserem fulminanten Eröffnungskonzert mitteilen.
Es kam alles zusammen: Petrus, der Chor und nicht zuletzt die geradezu euphorische Teilnahme der Bürger. Es ist alles ganz phantastisch gelaufen. Ihr Karl Köhler

 

Singen am Rathaus bringt Menschen zusammen

„Ich kann gar nicht singen!“ – Wer so denkt, ist beim Bürgersingen in guter Gesellschaft. Denn hier kommt es nicht auf musikalische Fähigkeiten an, sondern auf das gemeinsame Miteinander.

An diesem Mittwoch, 17.30 Uhr, beginnt die zweite Auflage der Aktion, die die Oldenburger Bürgerstiftung und Renate Eriksen im vergangenen Jahr ins Leben gerufen hatten. Einmal pro Woche kommen alle, die Lust und Laune haben, für eine halbe Stunde zum Volksliedersingen vorbei.

„Die Zahl der Teilnehmer ist von Woche zu Woche gestiegen“, berichtete die Initiatorin. Waren am Anfang zwischen 50 und 100 Frauen und Männer da, stieg die Zahl am Ende auf fast 200. „Die Gedanken sind frei“ sei eines der Lieblingslieder, das beim Bürgersingen oft zu hören sei, erzählt Renate Eriksen von den Erfahrungen des Vorjahres.

Viele Anhänger des Bürgersingens sind ältere Menschen. „Aber es kommen regelmäßig auch Mütter mit kleinen Kindern“, berichtete Renate Eriksen. „Die kennen die Lieder zwar manchmal selbst nicht. Sie sind aber offenbar daran interessiert, dass ihre Kinder die hören und kennen.“ Gesungen wird aus einem Textbuch, das vor Ort für zwei Euro zum Kauf angeboten wird und für alle Treffen herangezogen wird. Auch eine Ausleihe ist möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Zahl der Sitzbänke will die Bürgerstiftung in diesem Jahr erhöhen. „Das ist gerade für Ältere wichtig.“ Wer will, kann aber auch seinen eigenen Klappstuhl mitbringen. Das Bürgersingen findet bei jedem Wetter statt. Regnet es, weichen die Sängerinnen und Sänger in die „Häusing“ zwischen der Nord-LB/Bremer Landesbank und Galeria Kaufhof aus.

Zu dem zwanglosen Treffen an den Stufen der Lambertikirche ist jeweils ein Chor eingeladen – an diesem Mittwoch zum Auftakt der Männerchor SV Ofenerdiek. „Die suchen die Lieder aus und stimmen an, mischen sich aber unter die Leute.“ Denn das Bürgersingen ist kein Konzert oder ein Vorsingen.

Am 6. Juni sind Thommy & Bümmi Chöre an der Reihe, am 13. Juni die Oberschule Osternburg. Bis zum 29. August sind die Mittwoch-Singrunden vorgesehen. Zum Abschluss am 29. August singt der Shanty Chor Oldenburg.

Und wer alle 14 Mittwoch-Singrunden über den Sommer hinweg mitgemacht hat, wird vielleicht feststellen: „Es geht doch gar nicht so schlecht.“ Denn Singen kann man erlernen. Leicht sogar.

Beitrag in der NWZ vom 28.05.2018
Autor: Christoph Kiefer

BürgerSingen Termine 2018

Start BürgerSingen

Unser Projekt „BürgerSingen“ ist am 31.05. erfolgreich gestartet! Rund 150 Bürgerinnen und Bürger kamen an die Stufen der Lambertikirche und haben mit dem Shanty Chor Oldenburg gesungen!
Wir sind begeistert – mit so einer tollen Resonanz hatten wir gar nicht gerechnet!

13 weitere Termine stehen noch aus! Immer mit wechselnden Chören!
Gesungen wird ab sofort immer mittwochs von 17.30 – ca. 18.00 Uhr an der Lambertikirche in Oldenburg!

IMG-20170602-WA0003[1]

IMG-20170602-WA0004[1]

IMG-20170602-WA0005[1]

IMG-20170602-WA0006[1]

IMG-20170602-WA0007[1]

BürgerSingen – Neues Projekt der Oldenburger Bürgerstiftung

Oldenburger Bürgerstiftung sucht Chöre als Paten für gemeinsames Singen.

Gemeinsam mehr erreichen, das möchte die Oldenburger Bürgerstiftung. Unter dem Titel „BürgerSingen“ möchte sie mit fröhlichem Gesang die Oldenburgerinnen und Oldenburger zusammenbringen und gemeinsam heitere Lieder singen. „Singen kann verzaubern und wer singt, lebt gesünder“, weiß Renate Eriksen, die Organisatorin dieses neuen Projektes der Oldenburger Bürgerstiftung.

Ab 31. Mai bis 30. August 2017 treffen sich jeden Mittwoch um 17.30 Uhr für rund 30 Minuten Menschen auf dem Rathausmarkt und singen zwischen Einkaufen und dem „Nachhauseweg“ gemeinsam mit einem Chor bekannte Lieder. Jeden Mittwoch übernimmt ein anderer Chor die Patenschaft. Unabhängig davon, welches Genre der Chor vertritt, er soll Motor für die Freude am gemeinsamen Singen sein. Erfahrungen aus anderen Städten zeigen, wie erfolgreich diese Form des gemeinschaftlichen Singens ist. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in den Schlosshöfen statt.

Zurzeit wird gerade ein „Mitsing-Buch“ erstellt. Das Textbuch kann für zwei Euro während der Veranstaltung erworben werden. Der Chorleiter sucht die Lieder für seinen Termin aus dem Textbuch aus. Neben dem gemeinsamen Singen kann sich der Chor auch jeweils allein mit seinen eigenen Liedern präsentieren, um damit vielleicht neue Mitglieder zu gewinnen.

Einige bekannte Chöre haben ihre Mitwirkung bereits mit Begeisterung zugesagt. Wer noch mitmachen möchte, kann sich bei Renate Eriksen unter 0441 – 50 50 16 16 oder unter eriksen@eriksen-stiftung.de melden.