Zusatzschilder für Oldenburger Straßen

In Oldenburg gibt es viele Straßen, die die Namen verdienter Größen tragen. Aber wer kennt schon alle ihre Lebenswege und ihre Verdienste um das Wohl der Stadt? Dem möchten wir Abhilfe schaffen und wir haben 2018 begonnen, Straßennamen mit zusätzlichen Informationen zu versehen.

Unter dem Titel „Bildung im Vorübergehen“ bringen wir Zusatzschilder an, die über die Namensgeber der Straßen informieren. Auf diese Weise sollen sowohl den Besuchern als auch den Einwohnern Oldenburgs diese Persönlichkeiten nähergebracht und die Identifikation der Oldenburgerinnen und Oldenburger mit ihrer Stadt gefördert werden. In Augenhöhe wird jeweils zum Namensschild an jedem Pfosten ein QR-Code angebracht, mit dem man schnell mit seinem Smartphone noch detailliertere Informationen abrufen kann.

Die Kosten eines Schildes sind so bemessen, dass man mit kleinen Spenden von fünf bis zehn Euro aus den Reihen der Anwohner sehr weit kommt. Es sind auch Spenden von Nachfahren der Namensträger und aus Straßengemeinschaften, z.B. aus dem Ertrag eines Straßenfestes, denkbar. Man könnte auch als Geburtstagsgeschenk ein Zusatzschild zur Straße mit dem Namen des Großvaters spendieren. Erfahrungen zu diesem Projekten können schon jetzt auf den Internetseiten der Bürgerstiftungen von Braunschweig und Halle eingesehen werden, wo die Resonanz überaus enorm ist und bereits viele Straßenschilder mit Zusatzschilder ergänzt wurden.

Wollen auch Sie eine Straße vorschlagen und gleich für eine Straße spenden, dann kontaktieren Sie uns gerne montags-donnerstags unter 0441-50501613 oder per Mail.


Straßen, für die bereits Schilder realisiert sind:

Brüderstraße : Die Brüder Harbers erschlossen im 19. Jhdt diese Straße für die ersten sog. Oldb. Hundehütten – mehr Informationen finden Sie hier

Elisabeth-Frerichs-Straße : Elisabeth Frerichs, * 1883 in Niedersachswerfen, † 1967 in Oldenburg, Kommunalpolitikerin und Mitbegründerin der AWO – mehr Informationen finden Sie hier

Gertrud-Bäumer-Weg : Gertrud Bäumer, 1873-1954, Frauenrechtlerin und Politikerin, Weggefährtin von Helene Lange – mehr Informationen finden Sie hier

Helene-Lange-Straße : Helene Lange, * 1848 in Oldenburg, † 1930 in Berlin, Pädagogin und Frauenrechtlerin – mehr Informationen finden Sie hier

Herbartstraße : Johann Friedrich Herbart, 1776-1841, geb. in Oldb., Philosoph und Pädagoge, Nachf. Kants in Königsberg, Prof. in Göttingen – mehr Informationen finden Sie hier

Justin-Hüppe-Ring : Oldenburger Unternehmer und Stifter, 1890 – 1964, Die Betriebsstätte war auf diesem Gelände, Sonnenschutz, Raumteiler, Duschabtrennungen – mehr Informationen finden Sie hier

Karl-Jaspers-Straße : Karl Jaspers, Oldenburger Ehrenbürger, * 1883 in Oldenburg, † 1969 in Basel, bedeutender Psychiater und Philosoph – mehr Informationen finden Sie hier

Margarete-Gramberg-Straße : Margarete Gramberg,  * 1895 in Oldenburg, † 1968 in Oldenburg, Kommunalpolitikerin – mehr Informationen finden Sie hier

Mutzenbecherstraße : Esdras Heinrich Mutzenbecher, 1744-1801, Reformer des Schulwesens in Oldenburg, Generalsuperintendant – mehr Informationen finden Sie hier

Peterstraße : Peter Friedrich- Ludwig, 1755-1829, Große Verdienste um den Klassizismus in Oldenburg, Begründer des Peter Friedrich Ludwigs Hospitals – mehr Informationen finden Sie hier

Raiffeisenstraße : Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen, 1818-1888, Genossenschaftsgründer und Sozialreformer – mehr Informationen finden Sie hier

Roggemannstraße : Dr. jur. Diedrich Gerhard Roggemann, 1840-1900, Mitglied des Reichstages, Präsident des oldbg. Landtages, 1890-1900 Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg – mehr Informationen finden Sie hier

Straßen, für die sich bereits Spender gefunden haben:


Straßen, für die noch Spender gesucht werden:

Ramsauerstraße

Klävemannstraße

Bernhard-Friedrich-Weg

Philipp-de-Haas-Straße