Das neue Gesicht der Oldenburger Bürgerstiftung

Das neue Logo als kompakteste Darstellungsform der Oldenburger Bürgerstiftung spielt die entscheidende Rolle für die Wahrnehmung nach innen und außen.

Der Name wurde aus „sprachlichen“ und grafischen Gründen geändert. „Oldenburger Bürgerstiftung“ spricht sich leichter als „Oldenburgische Bürgerstiftung“. Außerdem konnte das Wort „Oldenburger“ leichter in die Grafik eingebaut werden. Der Bogen symbolisiert den Anspruch an die Gemeinsamkeit im Wirken der Bürgerinnen und Bürger.

 

Schule in Bewegung

 

Beginn des Projekts Schule in Bewegung

Oldenburger Bürgerstiftung bringt Kinder in beim Turnen und Spielen in Bewegung.

turnen

„Schule in Bewegung“ ist unser neuestes Projekt mit dem Ziel, Kinder durch Sport und Bewegung bei der Entwicklung zu gesunden und aktiven Persönlichkeiten zu helfen. Allgemeiner Bewegungsarmut soll so durch eine ergänzende Turneinheit pro Woche begegnet.

Seit Mitte Oktober turnen und spielen acht Mädchen und drei Jungen der zweiten, dritten und vierten Klassen der Grundschule Ofenerdiek unter der Aufsicht von Tamara Clausen jeden Dienstag im Rahmen des Ganztagsunterricht in der Turnhalle der Schule. Tamara ist ausgebildete Sportlehrerin und ehrenamtliche Mitarbeiterin bei uns in der der Bürgerstiftung. In Abstimmung mit Eibe Ruth, Schulleiter der GSO und Monika Logemann wurde ein wirkungsvolles Bewegungsprogramm entwickelt. Dabei sollen durch gezielte Turn – und Gymnastikübungen nicht nur die allgemeine Fitness verbessert, sondern auch das Erreichen der eingangs genannten Ziele gefördert werden.

turnen2
Eibe Ruth, Monika Logemann, Hanna Pilawa, Canin Tekce und Tamara Clausen mit Kindern

 turnen3

 

 

Flüchtlingshilfe

Fluechlingshilfe-Oldenburgerbuergerstiftung

Für die ganz wesentlich von der Bürgerstiftung unterstützte Aktion Fahrrad erhielten die Ehrenamtlichen den Oldenburger Integrationspreis 2015. Das Projekt hilft Flüchtlingen, Fahrräder zu reparieren und diese für die eigenständige Mobilität und Integration zu nutzen.

Schultütenübergabe 04.09.15

Schultütenübergabe: 4.September, 10.00Uhr PFL

NWZ vom 25.08.2015:

Oldenburger Bürgerstiftung hilft bedürftigen Erstklässlern
150 Schultüten sind schon fertig. Seniorenheime und Soziale Einrichtungen bastelten kräftig mit.

Die Zahl der Schultüten, die von der Oldenburger Bürgerstiftung alljährlich an bedürftige Erstklässler überreicht werden, erhöht sich von Jahr zu Jahr. Waren es anfangs mal rund 80 Schultüten, so kann die Oldenburger Bürgerstiftung am 4. September an 150 Kindern eine gefüllte Schultüte in einer Feierstunde im PFL überreichen „Auf der einen Seite freuen wir uns, dass wir so vielen Kindern helfen können, auf der anderen Seite zeigt es aber auch, dass der jährliche Bedarf – auch bedingt durch neue Flüchtlingsströme – wächst“, sagt der Vorsitzende der Oldenburger Bürgerstiftung Dietmar Schütz. Welche Kinder bedürftig sind, wird in den Kindergärten ermittelt. „Die Erzieherinnen wissen durch den Kontakt mit den Eltern am besten, welche Kinder eine Unterstützung bekommen sollten“, meint der Vorsitzende

Viele Eltern von Erstklässlern in Oldenburg können eine ordentliche Ausstattung zum Schulanfang, die rund 200 Euro kostet, nicht bezahlen. Die öffentlichen Mittel, die finanziell schwachen Familien zur Verfügung gestellt werden, reichen nicht aus. Deshalb springt die Oldenburger Bürgerstiftung ein. Ehrenamtliche Helfer haben die Schultüten mit praktischen aber auch mit süßen und lustigen Sachen gefüllt. Zahlreiche Oldenburger Firmen beteiligen sich mit Sachspenden an dieser Aktion.

Bewohnerinnen und Bewohner von 10 Seniorenheimen und sozialen Einrichtungen haben mit viel Liebe und Engagement die Schultüten reich mit allerhand lustigen Figuren dekoriert und verziert. Unter Anleitung der Betreuungskräfte wurden Schmetterlinge, Zahlen und bunte Figuren ausgeschnitten und aufgeklebt. Iris von Quistorp, Erna Büsing, Lieselotte Schönwälder und Hannelore Wundram wohnen im Seniorenheim am Küstenkanal. „Es war eine wunderbare Idee, wir fühlten uns in die eigene Kindheit versetzt“, sagen sie einhellig und alle „Aktivistinnen“ bestätigen, dass sie gern wieder mitmachen würden. Sie freuen sich schon, wenn die Schultüten überreicht werden und sie im PFL dabei sein können. Jana Reiners, von der Gemeinnützigen Werkstätten ist überzeugt: „Unsere Bewohnerinnen und Bewoher sind mit Herzblut dabei und freuen sich, etwas für Kinder tun zu können“.

Kleiderspende für Flüchtlinge

Wir in der Oldenburger Bürgerstiftung sind uns der Verantwortung bewusst, den Kriegsflüchtlingen durch Kleiderspenden zu helfen. Unter Leitung unseres Ehrenamtlichen Eilert Freese organisierten wir die Sammlung von Winterkleidung. Herr Freese übergab am 10. Dezember umgerechnet das Volumen eines Kubikmeters an sortierter Kleidung in einzeln abgepackten Plastiksäcken an die Caritas.

Für seinen persönlichen Einsatz danken wir ihm sehr.